Marktplatz

Aus DiB-Wiki

Was ist der Marktplatz?

Der Marktplatz der Ideen ist ein Forum, damit die Menschen überall in Deutschland miteinander ins Gespräch kommen können. Da wir sehr viele vielfältige Menschen mit unglaublich vielen Ideen sind, ist unser Marktplatz sehr groß und gleicht eher einem wuseligen Basar, als einem geordneten Marktplatz. Und genau das macht ihn so interessant! Wir arbeiten ständig daran, die Plattform zu verbessern, aber aufgrund der Vielzahl der Themen wird es wahrscheinlich nie ganz einfach sein.

Zugang: Bei uns sind Gäste herzlich willkommen. Sie können bereits viele Inhalte sehen und sich an Diskussionen beteiligen. Dazu muss man sich auf dem Marktplatz nur mit einer gültigen Email-Adresse anmelden.

Den Einstieg finden (Discobot)

Wenn Du dich neu angemeldet hast, beginnt ein kleines Lernprogramm mit dem “Discobot”. Das soll einerseits die grundlegenden Funktionen erklären, aber dient auch dem Schutz vor automatischer Werbeflut (“Spam”).

Auf dem Marktplatz gibt es ein Vertrauensstufen-Modell. Das bedeutet: Wenn Du frisch dabei bist, kannst Du noch keine eigenen Beiträge schreiben. Wenn Du ein paar Tage vorbeischaust und ein paar Beiträge gelesen hast, erhältst du die Möglichkeit, selbst Beiträge zu verfassen, jedoch nur in begrenzter Anzahl. Du kannst auch anfänglich nicht in jedem Thread antworten.

Für den Anfang suchst Du dir am besten ein Thema, das dich besonders interessiert und liest, was dort geschrieben wurde. Du kannst auch sehr gerne Fragen stellen. Wenn Du dazu schreibst, dass Du neu dabei bist, wird man dir beim Einstieg helfen.

Tipp: In der Unterkategorie 'Anleitungen' findest Du weitere nützliche Tipps und Hilfestellungen. Wenn Du eine Frage hast, schaue bitte erst, ob Du nicht dort schon eine Antwort dazu findest, bevor Du einen neuen Thread zu Klärung deines Problems erstellst.

Kommunikationsregeln

Auf unserem Marktplatz der Ideen gilt ein Verhaltenskodex, der erheblich strenger ist, als man das aus normalen Diskussionsforen im Internet kennt. Die Grundlage ist der gegenseitige Respekt.

Wie wir bei DEMOKRATIE IN BEWEGUNG (DiB) miteinander reden und arbeiten:

♥ Hass und Hetze, Rassismus und Sexismus haben bei uns nichts zu suchen.

♥ Wir wollen einen sicheren Ort für alle schaffen, deshalb setzen wir uns dafür ein, dass unsere Quote für Frauen und Vielfalt durchgesetzt und respektiert wird.

♥ Wir unterbrechen uns nicht, wir lassen uns ausreden.

♥ Wir fassen uns kurz und verfallen nicht in Monologe.

♥ Wir respektieren die Meinungen der anderen.

♥ Wir ermutigen ruhige und leise Menschen, ihre Meinung zu äußern.

♥ Wir stellen das eigene Ego hinten an (DiB gehört keinem).

♥ Wir sagen konstruktiv “Ja und” statt “nein, aber”.

♥ Wir verstehen DiB als eine agile, lernende Organisation (gute, neue Ideen sind stets willkommen).

♥ Wir fragen uns immer vorher: ist mein Beitrag jetzt an dieser Stelle wirklich wichtig und ist dies wirklich noch nicht gesagt worden?

♥ Wir gehen bei unserem Gegenüber zunächst davon aus, dass er/ sie die besten Absichten gegenüber mir persönlich und auch der Sache gegenüber hat.

♥ “Man müsste”, “man sollte”, “man könnte” - das gibt es bei uns nicht! Wenn wir uns einmischen wollen, gehen wir in die Teams, arbeiten konstruktiv mit → “Ich kann” anstelle “jemand anders sollte”.

♥ Wir haben Vertrauen in die Entscheidungen und Arbeitsergebnisse der zuständigen Menschen aus den Teams. Teams sind eigenständig und entscheiden über ihre Prioritäten und Arbeitsweisen.

♥ Wir alle leisten unseren Beitrag ehrenamtlich - niemand ist ein/e Dienstleister/in für die anderen, jede/r hat Geduld verdient.

Weiterführende Informationen

Inaktive Accounts / Konto löschen

Benutzerkonten, die zwar aktiviert aber innerhalb des ersten Monats nicht benutzt werden, werden automatisch nach einem Monat gelöscht.

Benutzerkonten, die nicht aktiviert wurden, werden vom System automatisch nach zwei Wochen gelöscht.

Solltest Du den Wunsch haben, dass dein Account gelöscht wird, braucht die Administration (support@bewegung.jetzt) eine konkrete, persönliche Aufforderung, damit diese Vorgänge dokumentiert und nachvollziehbar sind.

Ab einer gewissen Anzahl von Beiträgen ist es nicht mehr möglich bei der Löschung eines Accounts auch alle Beiträge / Likes zu löschen. Dann setzt die sogenannte “Anonymisierung” ein. Die Nutzer*innen-Namen werden dann vom System geändert in z.B. anon235629456. Es werden alle persönlichen Daten anonymisiert, dass auch die Administration nichts mehr nachvollziehen kann (Name, Nutzername, E-Mail-Adresse…).